Das aktive Nutzen der Sinne für Pferd und Mensch

stellt eine weitere wichtige Säule hin zu mehr Losgelassenheit dar. Können Mensch und Pferd ihren Sinnen vertrauen und dadurch harmonischer MITeinander arbeiten, entwickelt sich daraus eine gemeinsame Einzigartigkeit zwischen Pferd und Mensch, die dieses Pferd-Mensch-Paar zu einer ganz besonderen Einheit führt.


Ein losgelassener Körper und ein losgelassener Geist benötigen manchmal noch etwas Unterstützung, um den Körper wieder in den individuellen Bewegungsfluss zu bringen.
Wenn wir herausgefunden haben, welcher Sinn uns im Moment von Nutzen sein kann, dann nehmen wir die damit verbundene Affirmation mit zum Pferd.
Am Pferd oder auf dem Pferd unterstütze ich Euch, einen Zugang zu diesem Sinn zu bekommen und zu erhalten. Können wir aktiv unsere Sinne einsetzen, bleiben wir im Moment und aufmerksam. Wir werden nicht mehr von stressbewältigenden Verhaltensmustern bestimmt, sondern können aktiv aus dem Moment heraus agieren. Für das Pferd und für uns.

 

Aufmerksam auf den Moment oder die Erinnerung?

So können wir aufmerksam und dennoch entspannt bleiben und dem Pferd dazu verhelfen, das ebenfalls zu nutzen.

Unter Stress laufen wir Gefahr, mehr die Erinnerung vergangener stressbesetzter Momente zu konzentrieren als auf den Moment der Gegenwart. Ist unsere Aufmerksamkeit aber nicht in der Gegenwart, dann können wir auch nicht so losgelassen bleiben. Der Körper erinnert zu viel Stress und zeigt es uns in mentaler und körperlicher Verspannung!
Sind wir souverän und aufmerksam auf den Moment, dann lehnt das Pferd sich an uns an und kann ebenfalls für sich von der Losgelassenheit profitieren. Im Kopf und im Körper
Ob wir am Boden oder reitend arbeiten wird vor Ort ganz frei entschieden und auf beide Partner abgestimmt.

Das aktive Einsetzen der Sinne erleichtert unser Zusammensein und die Arbeit mit dem Pferd sehr!
Dies ersetzt jedoch weder den Reitunterricht noch den Gang zu einem medizinischen Therapeuten für Pferd oder Mensch!
Das aktive Nutzen stellt eine wunderbare Ergänzung jeglicher Arbeit mit dem Pferd dar, denn es eröffnet eine weiteren Zugang zu uns und dem Tier