Geschichte des Muskeltestens

von Ulrike Lohmann (Kommentare: 0)

Wie geht denn nun der Muskeltest?

Ab und zu erreichen mich verwirrte Anfragen, ab und zu verwirre ich Klienten, wenn ich mit dem Muskeltesten beginnen möchte.
„Ach! So kenne ich den Muskeltest gar nicht, ich habe das immer anders gesehen“! Oder: "Bei mir wurde der immer anders angewendet".
Da dachte ich, ich schreibe mal eine Historie über das Muskeltesten. Die ist im Grunde ganz interessant und klärt vielleicht viele Fragen.
Der Muskeltest schlechthin, den gibt es gar nicht, die Anfangsstunde der Kinesiologie wurde von Dr. George Goodheart gegründet. Er war ein amerikanischer Chiropraktiker, der den Effekt eines JEDEN Muskels auf den Körper unter Stress getestet hat. Physiotherapeuten kennen das: Die Migräne (Kopf) kann ihre Ursache in den Füßen haben. Füße, die nicht in ihrer normalen Funktion arbeiten können, verspannen von unten nach oben beteiligte Muskeln, die dann eben Kopfschmerzen auslösen können.
Goodheart testete nun die Muskeln des Körpers durch, um die gestresste (schwache) Muskulatur zu identifizieren.
Er benutzte das Meridiansystem der TCM. Muskeln haben einen Bezug zu den Meridianen und der Organuhr. Stehen Meridiane unter Stress, dann werden die damit assoziierten Muskeln schwach. Ist der Stress beseitigt, in diesem Falle durch chiropraktorische Anwendungen, dann konnten die Muskeln stark bleiben und der Körper seine Bewegungen wieder neu finden.
Die Methode nannte sich Kinesiologie und war ausschließlich Ärzten vorbehalten.

Touch for Health ist für ALLE da...

John F. Thie war ein Assistent Goodhearts, der irgendwann, so begeistert von der Idee, vorschlug diese Methode als Apotheke des Alltags auch den Laien zugänglich zu machen. Goodheart war daran nicht interessiert, so gründete John F. Thie ca. 1970 das Touch for Health.
Der Muskeltest wurde so für alle verständlich und anwendbar das erste Mal gelehrt. Anwender des Touch for Health lernen, die 42 wichtigsten Muskeln des Körpers zu testen und in die Balance zu bringen.
Das mit einem recht starken Anwendungsdruck. Der Muskel hält oder eben nicht, es geht um Fragen der körperlichen Belange.
 Die Geburtsstunde und steile Karriere der Angewandten Kinesiologie wurde in diesem System begründet.
Mit der Verbreitung dieser sehr effektiven Methode kamen viele kreative Köpfe in Kontakt, die schnell herausfanden, das der Muskeltest nicht nur körperliche Schwächen, sondern auch Lernschwächen und emotionale Stresssituationen identifizieren UND lösen hilft.
Brain Gym und das THREE IN ONE CONCEPTS waren die großen Systeme der ersten Stunde.
Sie wendeten den Muskeltest jedoch nicht mehr an allen Muskeln an, sondern nahmen einen Stressindikatormuskel, also einen Stress anzeigenden Muskel zu Hilfe, um Informationen des Körpers zu erhalten.

Sanftes Muskeltesten bei eaSenses
sanfter Muskeltest, um an die belastenden Themen heranzukommen

Brain Gym und das THREE IN ONE CONCEPTS

Brain Gym nutzte den Indikatormuskel, um das Lernen in der Schule zu verbessern und zu erleichtern. Einfache Übungen, z.B. aus der Lehre des Yoga halfen und helfen auch heute noch, mit Schulstress besser und leichter umzugehen. Über-Kreuz-Bewegungen, die liegende Acht, alle diese Übungen sollen helfen, beide Gehirnhälften mehr miteinander arbeiten zu lassen, um so ein leichteres Lernen zu ermöglichen.
Das THREE IN ONE CONCEPT war das erste System, das den sanften Muskeltest einsetzte, um an die mit negativen Emotionen besetzten Lernerfahrungen im Leben eines jeden Einzelnen zu entdecken und zu lösen. THREE IN ONE (Link zum Wagen für Lebensfragen) fragt nicht nach der besten Übung, um gut durch zu halten, sondern fragte nach dem WARUM und WOHER von Stress. Sie benutzten das Verhaltensbarometer, um emotionalen Stress in Bezug zu Themen im Leben zu identifizieren und den darauf bestehenden Stress zu lösen.
Um mit emotionalen Stress zu arbeiten, bedarf es aber eines sanften Testes, der auch keine große körperliche Anstrengung bedarf. Deshalb wurde der Muskeltest sanft, also mit dem geringst möglichen Druck eingesetzt. Eigentlich nicht mehr als das Gewicht der testenden Hand. Auch werden beide Arme gleichzeitig getestet, denn die Antwort beider Gehirnhälften werden gebaucht. Die können nämlich auch unterschiedlicher Meinung sein.

Muskeltesten am Pferd über den Selbsttest
Der Fingertest

Aus diesen drei großen Schulen ergaben und ergeben sich immer neue Systeme. Sie alle eint der Muskeltest.
Aus diesen Systemen ergaben sich auch verschiedene Möglichkeiten, den Muskeltest anzuwenden, der Daumen-Zeige- oder Mittelfingertest kam aus der Richtung des Testens über Mudras.


Der Surrogatmuskeltest am Pferd
Der Surrogatmuskeltest am Pferd-IMMER mit allen Händen!

Surrogatmuskletesten als Kommunikationsmittel

Wollen wir mit Tieren testen, ergeben sich andere Probleme, die halten und nicht „mal eben ihre Arme“ entgegen. Der Muskeltest ist allerdings ein hervorragendes Mittel, um mit Tieren „in Kommunikation“ zu treten. Deshalb wurde schon sehr früh der Surrogatmuskeltest eingeführt. Er ermöglicht es auch, mit Babys und z.B. Gelähmten zu arbeiten. Eine Person „leiht“ sozusagen ihre Hände. Eine Hand berührt den zu Testenden, die andere Hand wird zum Testen genutzt.
Auch hier mit den verschiedenen Möglichkeiten des Muskeltests.

Muskeltest am Pferd
Der Muskeltest, wie er von C. Torp ausgeführt wird.

Der TA Christian Torp  (Link zu seiner Seite) ist der einzige Mensch, dem ich in meinen langen Jahren mit der Kinesiologie begegnet bin, der einen Muskeltest direkt am Pferd anwendet. Bei ihm funktioniert das einwandfrei, ich selber habe den Dreh (noch) nicht raus. Er testet, während er fragt unterhalb des Ohres ca. auf Höhe der Ohrspeicheldrüse und bekommt immer ein Ergebnis. Da mühe ich mich arg mit, bin daher sehr froh um meinen sanften Muskeltest, mit dem ich in über 25 Jahren THREE IN ONE CONCEPT sehr vertraut bin.

Gibt es DEN EINEN Muskeltest?

Im Grunde ist die Art der Anwendung des Muskeltestens egal, wichtig ist die Herangehensweise. Wie seriös sind meine Fragen? Was will ich erreichen? Da scheiden sich dann die Meinungen. Die einen wollen diagnostizieren, die anderen Wahrheiten herausfinden, wie z.B. die Frage: „Hast Du Bauchschmerzen“. So funktioniert das aber nicht. Wir können lediglich entdecken, ob eine Testung Stress auslöst oder nicht. Wir können den MT noch heranziehen, um in einer langen Liste den wichtigen Punkt herauszufinden. 
Wir können testen, was es braucht, um bei einem erneuten Konfrontation mit dem Stressor stark zu bleiben. Das macht den MT für mich unbezahlbar.
Wenn der Stress auf den Stressor (s. Link über das Elemück) gelöst ist, dann kann der Körper, der jeweilige Intellekt sich auf die Suche nach seiner eigenen, individuellen, neuen Antwort machen UND sie finden.
Gelöster Stress ist, rein bildlich gesprochen, wie aus einer Nebelwand auftauchen. Wenn das vorher durch Stress vernebelte Thema nun klar vor mir liegt, dann sehe ich andere, neue Lösungen und kann mit ihnen umgehen. Das Gleiche gilt für das Baby und das Tier, ja auch für den Gelähmten aus unserem Beispiel hier.

Zum Schluss noch die Kritik:


NATÜRLICH kann ich über den MT auch manipulieren, das kann ich immer und zu jeder Zeit auch mit Sprache, Gestik und Mimik. Wenn ich mein Gegenüber manipulieren möchte, dann kann und werde ich das tun.
Als seriöser Anwender ist das aber nicht mein Ziel, sondern ich wende den Test an, um herauszufinden, was mein Gegenüber im Moment unter Stress setzt und was zu tun ist, um diesen damit verbundenen Stress zu lösen. Das ist so spannend, wie nur irgendwas, denn es entwickeln sich Geschichten, die in dem jeweiligen Leben erlebt wurden und bis heute ihre Nachwirkungen zeigen. Wenn dann Veränderungen zum Besseren durch das Gegenüber eingeleitet werden, dann habe ich meine Arbeit gut gemacht und kann weiter begleiten, wenn gewünscht. Meist mache ich mich und meine Arbeit schnell überflüssig, das ist der beste Teil meiner Arbeit. Wo kein Stress, da werde ich nicht (mehr) gebraucht.

Deshalb fördert gelöster Stress die innere und äußere Losgelassenheit bei Pferd und Reiter!

Zurück

Einen Kommentar schreiben